Oh, ich dachte, die Jungs von Zebrahead wären schon längst tot? Offensichtlich hab ich mich geirrt, denn seit August steht das neue Album der Punkrocker in den Regalen. Herr Kapellmeister!

Vor ziemlich genau 11 Jahren landeten Zebrahead mit Playmate of the Year ihren wohl größten Hit. Seitdem scheinen die fünf Muchachos mit eher mäßigem Erfolg Platten unter’s Volk zu jubeln. Mit Get Nice, dem jüngsten Langspieler, wollen sie Versäumtes wieder aufholen und an ihren Erfolg aus dem Jahre 2000 anknüpfen. Zumindest im europäischen Sektor, denn anscheinend sind die Jungs „Big in Japan“.

Aber Moment mal… 11 Jahre seit Playmate of the Year… das bedeutet also, dass die Bandmitglieder mittlerweile im Schnitt um die 35 sein dürften. Ich setze hier einfach mal die Grenze, ab der es peinlich wird, sich wie 15-Jährige aufzuführen und entsprechende Musik von sich zu geben. Hoffen wir also für Zebrahead, dass die neue Scheibe etwas gesitteter daherkommt als der Kiddie-Punkrock mit Rapeinlagen, den wir als Teenager gut fanden.

Der erste Track des Album bestätigt bereits meine Befürchtung. Die Jungs zitieren ihre Millenniums-Konterfeits in einem Ausmaß, das einen vermuten lässt, wirklich wieder 17 zu sein. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, lasse ich mal unkommentiert. Ab und zu klingen härtere Töne durch, jedoch schwingt immer der Kiddie-Faktor mit. Ewig gleiche Riffs und Lyrics aus dem Punk-Baukasten fangen spätestens ab dem vierten Song an, tierisch zu nerven. Langweilige Parts werden einfach durch gegröhlte Vokale („Oh oh oh ah ah yeah yeah yeah“) aufgepeppt, im Gros wird hier also keine Abwechslung geboten. Wer nach Song 6 immer noch wach ist, wird bemerken, dass hemmungslos bei altbekannten Punkgrößen kopiert wird, allerdings mit einer Selbstverständlichkeit, als hätte die Welt noch nie Punkrock gehört.

Am Ende der Platte kommt es mir vor, als hätte ich 14 Mal den gleichen Song gehört. Weder textlich noch musikalisch ist sonderlich viel hängen geblieben – zu ähnlich sind die Stücke. Get Nice wird also wieder schön im Punkrock-Giftschrank verstaut, wo es hingehört. Die arrcade-Kristallkugel sagt: „Ohjemine“. Und ich stimme zu.

Auch interessant

Zebrahead – Get nice was last modified: September 5th, 2011 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln. Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.