Meine World of Warcraft-Zeit ist schon einige Jahre her. Ich habe es nie so intensiv gesuchtet wie manch anderer Zeitgenosse, denn ab einem gewissen Punkt sind die begeisterungsfähigen Kapazitäten eines Vanilla-WoWs dann auch erschöpft. Dennoch ist mir das Rollenspiel gut in Erinnerung geblieben, ich kann es sogar mit positiven Vibes verbinden. Die Stimmung, die die Welt von Azeroth auch heute noch ausstrahlt (wenn man den Erzählungen Glauben schenken darf), ist einfach toll und einer der Gründe, warum ich in den letzten Tagen meine Malutensilien auspackte und mich an die Arbeit machte, ein wenig Farbe in das offizielle Malbuch zu World of Warcraft zu bringen.

 

Ich habe ja schon viel außergewöhnliches Merchandise gesehen; Minecraft-Kochbücher, knallrote Unterwäsche der Band Mastodon und jetzt auch ein Malbuch zu WoW. Ein so ungewöhnliches Schätzchen weckt natürlich mein Interesse, auch wenn ich schon lange nicht mehr aktiver Spieler bin. Um Malbücher an sich mache ich üblicherweise einen großen Bogen, viel zu begrenzt ist meine Zeit, um mich auch noch einem zusätzlichen Hobby zu widmen. Ähnlich wie das PlayStation-Malbuch ist die WoW-Variante für erwachsene Spieler ausgelegt. Viele kleine Weißflächen und komplexe Motive aus dem World of Warcraft-Universum sind nichts für kleine Kinder, in diesem Fall sollte, trotz etwaiger elterlicher Vorlieben auf herkömmliche Ausmalvorlagen zurückgegriffen werden.

Die Motive selbst scheinen so eine Art durchgepaustes Linienwerk offizieller Artworks zu sein. Zumindest suggerieren die wenigen Hochglanz-Artworks zu Beginn des insgesamt 88 Seiten starken Heftes eine nicht von der Hand zu weisende Ähnlichkeit zu ihren einfarbigen Konterfeis. Hier wurde nicht immer sehr präzise oder mit Liebe zum Detail gearbeitet, denn große Gebiete der Seiten bieten mehr Weißraum als eigentlich nötig wäre. Vielmehr hätte ich mir hier mehr Genauigkeit gewünscht oder zumindest Ausmalvorlagen, die tatsächlich als solche geeignet sind.

 

Das ungefähr 90 Gramm pro Quadratmeter starke Papier ist beidseitig bedruckt. Dies ist vor allem beim Einsatz von Filzstiften oder Copic Markern, die viele der Kunst zugewandte Erwachsene besitzen, eher suboptimal. Denn Filzstifte siffen durch das Papier und zerstören jedwede Chance, die Abbildung auf der Rückseite des bemalten Sujets adäquat zu kolorieren. Hier wäre der Verlag wahrscheinlich besser bedient gewesen, auf Einzelseiten oder dickeres Paper zurückzugreifen. Dadurch wäre zwar der Verkaufspreis von 12,99 Euro angestiegen, echte Fans hätte das am Kauf allerdings nicht gehindert.

Das World of Warcraft-Malbuch gibt es bei amazon, Panini und natürlich – wie immer – beim Buchhändler eures Vertrauens.

 

Auch interessant

World of Warcraft – Das offizielle Malbuch was last modified: Juni 19th, 2017 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln. Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.