Vier Jungs machen ordentlich Krach. Was Rock’n’Roll aus Düsseldorf wirklich kann, zeigen „Use Möre Gas“.

use_more_gas_coverManchmal ist es eine wahre Freude, wenn Nachwuchsmusiker ein qualitatives Level erreichen, das den „Großen“ in nichts nachsteht. Ob das nun versiertes Schlagzeugspiel oder eine bombastische Produktion ist – In allen Punkten zeigen die vier Düsseldorfer Rockbolzen von Use Möre Gas, wo der Schmierlappen hängt.

Frontmann Dan scheint als Kind bereits in den Kessel mit dem Motoröl gefallen sein, denn was da vom neuesten Silberling der Kapelle durch die Boxen prasselt, könnte nicht mehr nach Motorradwerkstatt klingen als die kehlig-kraftvollen Vocals, die hier mein Ohr erreichen. Eingängige Rhythmen und Riffs komplettieren die Songs, die nichts von einem gefühlvollen Tritt aufs Gaspedal haben, sondern von Sekunde Null an direkt in die Vollen gehen.

Es ist schön zu wissen, dass deutsche Musiker sich nicht nur an Popgrößen wie Dieter Bohlen orientieren und auf dem Weg durch eine Fernsehsendung versuchen, das Startum zu erreichen, sondern sich greifbarere Ziele fassen und sich an realeren Idolen orientieren – Use Möre Gas klingen wie die unehelichen Kinder von Motörhead und einer öligen Mofakette. Profitipp: Beim Hören in der linken Hand ein Bier halten und die rechte Hand zur Faust geballt im Takt schwingen.

Freunde der härteren Gangart werden sich über sechs Tracks voller Nitro und Testosteron freuen – Hörbeispiele, mehr Infos zum Bezug der Platte und zu Live-Auftritten in der Düsseldorfer Region gibt es unter http://www.usemoregas.com/.

Auch interessant

Use Möre Gas – Gang of Gasoline was last modified: Januar 21st, 2014 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln. Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.