Tony Hawk kehrt auf die heimischen Bildschirme zurück – doch kann ein Spiel von 1999 heute noch überzeugen?

1999, als ich noch jung war und selbst Skateboard fuhr, war Tony Hawk’s Pro Skater mein heiliger Gral unter den Computerspielen. Tolle Musik, Skateboarding in riesigen Levels und meine Skate-Idole in digitaler Form daheim – etwas Besseres konnte ich mir nicht vorstellen. Und wie es nun mal mit Dingen aus seiner Jugend so ist, ist die Erinnerung daran oft besser als das eigentliche Produkt oder Erlebnis. Eigentlich hätte ich die Finger vom jüngst erschienenen HD-Remake lassen sollen, aber der 17-jährige Joe wollte unbedingt noch einmal die alten Levels fahren und Rodney Mullen auf die Schnauze fliegen sehen.

Skate or/and die!

Auch die aufgeblasenen Köpfe gibt es wieder.

Ein ernüchternd schlecht gestaltetes Menü begrüßt mich. War das damals auch so kacke? Und was ist eigentlich mit der Musik los? Das sind zwar die gleichen Songs wie damals, allerdings klingen diese auch genau so. Irgendwie flach, ohne Dynamik, wie aus meinem Röhrenfernseher von 1999. Mit einer erhobenen Augenbraue starte ich den Karrieremodus – erstmal gucken, was das Spiel so kann.

THPS HD wurde komplett neu geschrieben; statt Playstation-1-Grafik lächeln mich nun hochauflösende Texturen und eine Unreal-3-Engine an. Die Models sind noch ähnlich polygonarm, und die Animationen sind ebenso hakelig wie 1999. Aber ich möchte ja auch kein komplett neues Spiel spielen. Ich möchte „mein“ Tony Hawk rocken, die alten Levels spielen und Highscores absahnen.

Kickflip auf dem Steuerkreuz

Das mit den Highscores ist aber so eine Sache. War ich in den Spätneunzigern noch abgehärtet wenn es um Gameplay und träge Steuerung ging, bin auch ich mittlerweile verwöhnt von Quicktimeevents und Moorhuhngegnern. THPS HD bringt die gleiche, schwierig zu meisternde Steuerung mit wie die Ursprungsversion, was das Spiel selbst (oder besonders) als alter Hase äußerst schwer zu kontrollieren macht. Zwar kennt man die Stages (der Knaller: das Warehouse) noch in- und auswendig, Außergewöhnliche Tricks und lange Lines gelingen erst nacht dem soundsovielten Anlauf.

Wer wie damals mit einem Kumpel im Splitscreen spielen möchte, der wird leider enttäuscht. Zwar besitzt die HD-Version des Klassikers einen (sehr hakeligen) Xbox-Live-Modus, ein lokales Match ist aber ausgeschlossen. Buuuuh! Warum wurde das weggelassen? Gut, damals hatte noch kaum jemand Internet, aber heute haben die Leute immer noch Freunde, die zu Besuch kommen. Pöses Activision!

Nostalgie hat ihren Preis

Marseille – Hach…!

Die spielbaren Charaktere wurden, genau wie die Musik und die spielbaren Levels, aus dem ersten und dem zweiten Teil (kam ein Jahr nach THPS 1 raus) stibitzt. Das Warehouse aus Teil 1 und Marseille aus Teil 2 stellen wohl die bekanntesten Vertreter der Spielumgebungen dar. Neben den üblichen verdächtigen Skatern steht nun (statt eines Custom-Skaters) der Avatar des eingeloggten Spielers zur Verfügung. Das sieht natürlich äußerst albern aus, ist aber zum Mal-Ausprobieren ganz witzig. Darüber hinaus können fleißige Spieler weitere Charaktere (wie den Polizisten oder den Obdachlosen) freischalten; ist ein Mehrwert, allerdings nicht unbedingt notwendig.

Über den Preis des Titels lässt sich natürlich streiten – 1200 MS-Points (ca. 15 Euro) sind eine Menge Kohle. Was 1999 mal ein Vollpreistitel war, ist heute wohl kaum noch so viel Geld wert, selbst 15 Euro sind meines Erachtens ein wenig zu viel. Fans der alten Schule allerdings werden hier bedenkenlos zugreifen; das wird niemandem übel genommen.

Allerdings bin ich unsicher, ob der Titel den gewünschten Erfolg haben wird, da jüngere Spieler wohl kaum die Verbindung zum Original haben werden, das zum Teil wohl vor ihrer Geburt veröffentlich wurde. Ich drücke alle Daumen, dass dies der richtige Titel zum „Remaken“ war – mich jedenfalls freut es, auch wenn meine Jugenderinnerung besser war als das Spiel, das ich jetzt, 2012, vor mir habe.

Auch interessant

Tony Hawk’s Pro Skater HD was last modified: Juli 20th, 2012 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln.
Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.