Ich bin ja großer Fan von allem, was die Holländer von Ronimo Games so raushauen. Ob das das 2D-MOBA Awesomenauts ist (übrigens an dieser Stelle eine absolute Kaufempfehlung!) oder das jüngst erschienene Swords & Soldiers II. Die bisher nicht besonders bekannte Spielreihe bekommt einen Nachfolger, und zwar exklusiv für Wii U (zumindest vorerst). Das Spielegenre ist so ungewohnt, wie es spannend klingt: Ein zweidimensionales Echtzeit-Strategiespiel. Das mit der Zweidimensionalität haben die Jungs ja raus, also ab an die Nintendo-Konsole und den Download gestartet. Denn S&S2 gibt es ausschließlich als digitale Version im e-Shop.

Die Geschichte ist in ihren Grundzügen schnell erklärt: Der böse Wikinger Schwarzbart hat eine magische Lampe gestohlen, und der Wikinger Rotbart jagt im durch viele verschiedene Levels hinterher, um sie wiederzubeschaffen. Klingt recht dünn, ist aber wahnsinnig witzig erzählt und transportiert die Notwendigkeit der Vielzahl der Schlachten perfekt. Hierbei fällt auf, dass nicht immer alle bisher freigeschalteten Einheiten verfügbar ist. Das ist schade, und auch nur mit Ausnahmen nachvollziehbar. Wenigstens ist die Übersetzung (bis auf einen kleinen technischen Fehler) großartig. Habe ich ja auch gemacht.

Genau wie beim hauseigenen Awesomenauts, besticht die Darstellung in S&S2 durch hochauflösende, handgezeichnete Grafiken, die dem Spiel seinen Charme verleihen. Dabei haben die Entwickler darauf geachtet, dass die Einheiten sich klar voneinander unterscheiden, nicht nur optisch, sondern auch anhand ihrer Fähigkeiten. Die Bandbreite an unterschiedlichen Fähigkeiten ist hier immens, und zusammen mit der Zauberfähigkeit des Spielers – Blitze, Heilzauber und Polymorph-Spells sind hier mit von der Partie – ergibt sich ein gut ausbalanciertes Spielerlebnis, das auch im Zwei-Spieler-Modus (leider nur lokal) zu überzeugen weiß.

Die Zweidimensional des Spiels ist hier ein entscheidender Faktor, was das Gameplay angeht. So können einzelne Einheiten nach der Erstellung nicht mehr kontrolliert werden. Axtwerfer, Zauberer und Trolle laufen so automatisch – von links nach rechts – in Richtung der gegnerischen Basis. Das bedeutet, dass der Spieler stark auf sein Timing achten muss, und seine Ressourcen so managen sollte, dass er möglichst große Pulks von Kriegern auf den Weg schickt. Die einzige Möglichkeit, aktiv in den Kampf einzugreifen, besteht durch oben genannte Zauber, die allerdings zum Großteil eine große Menge an Mana benötigen.

Nach circa 6 Stunden ist die Kampagne durchgespielt. Das geht zwar relativ schnell, viel mehr ist aus dem Grundprinzip des Titels aber auch leider nicht rauszuholen. Trotz der tollen Musik, den liebevoll gezeichnete Grafiken und der witzigen Story (inkl. Sprachausgabe), wird das Gameplay schnell eintönig. Dafür ist der Schwierigkeitsgrad besonders in den späteren Leveln unglaublich anspruchsvoll und wird wohl den ein oder anderen Spieler zum Neustart des jeweiligen Levels bewegen. Aber glücklicherweise gibt es einen einfachen Schwierigkeitsgrad, der Einheiten billiger und Gegner schwächer macht. So erhält man zwar keine spielinternen Achievements (die keinerlei Belohnungen mit sich bringen), aber dafür kommt man immerhin in der Story weiter, falls es doch einmal zu schwierig werden sollte.

Für knappe 15 Euro kann man grundsätzlich nichts falsch machen, und wer noch ein bisschen warten kann, kriegt das Ding sicherlich auch bald für den PC. Ist meine Prognose. Da der Titel sowohl per Touch-Steuerung auf dem Wii U Gamepad, als auch per Controllersteuerung auf dem großen Bildschirm gespielt werden kann, sehe ich überhaupt keine Notwendigkeit für eine Wii U-Exklusivität. Also erstmal abwarten und nicht extra für das Schätzchen eine Konsole anschaffen.

Auch interessant

Swords & Soldiers II was last modified: August 21st, 2015 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln.
Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.