Ah, Slipknot. Eine Achterbahnfahrt der musikalischen Ergüsse. Nach „All Hope is gone“ werfen die Ami-Metaller jetzt „IOWA“ unter’s Volk…

Moment… Slipknots IOWA kam doch schon vor 10 Jahren auf den Markt – und war ein Riesenerfolg. Da man aber nie genug Geld haben kann – das wissen auch Slipknot – wird einfach eine Neuauflage zum zehnten Albengeburtstag in die Plattenregale gedrängt. Allerdings bekommt der willige Käufer mehr als nur das alte Album in neuer Verpackung geboten.

Das Geburtstagspaket beinhaltet 3 Scheiben im schicken Gatefold-Digipack: Das original IOWA-Album von 2001, ein Live-Konzert (die Audiospur der Disasterpieces aus der London Arena 2002) und – wahrscheinlich das Beste am Set – den 60-minütigen Film „Goat“ von Shawn „Clown“ Crahan, Percussionist der Band, über den Entstehungsprozess von IOWA. 


CD 1: IOWA

Es gibt Menschen, die sagen, IOWA sei eine breiige Masse aus Geschrei und gebündelter Primitivität. Zugegeben, zum Teil wird da gekloppt, was die Instrumente hergeben, aber der Großteil der Songs ist genial – People = Shit, The Heretic Anthem oder Skin Ticket, um nur ein paar Tracks zu nennen, die sich auch heute noch im Live-Repertoire der Neu-Metaller festgebissen haben wie Vampire in präpubertären Mädchen. Ich finde: Klasse Scheibe mit 15 massiven Tracks!


CD 2: DISASTERPIECES

Für alle Fans, die sich nicht schon längst das Audio der Disasterpieces-DVD gerippt oder die Songs als Bootleg aus dem Netz gesaugt haben, gibt es das Konzert aus der London Arena (2002) jetzt offiziell auf rundem Silberling. Neben Tracks aus dem IOWA-Album kredenzen Slipknot hier „Klassiker“ wie Wait and Bleed und Surfacing. Die Soundqualität und Aufnahmetechnik ist, genau wie auf der DVD, hervorragend. Macht wirklich Spaß, zu hören!


DVD: „GOAT“

Vorab sei gesagt: Dieser ‚Film‘ ist fast genauso brutal wie IOWA. Wer auf tolle Bildqualität und guten Sound steht, sollte die DVD gar nicht erst einlegen – allerdings macht der Fakt, dass gefühlte 95% von GOAT aus selbstgefilmtem, verwackeltem Material mit völlig übersteuertem Ton grade den Reiz dieses Films aus. Beeindruckende Bilder, die bisher nur der Band selbst vorbehalten waren, Backstageaufnahmen und, und, und… Wild zusammengeschnitten zu einem Wust von chaotischen Filmschnipseln. Wirklich, wirklich gut gemacht – nicht nur für jeden Slipknot-Fan ein absolutes Muss, auch jeder, der sich auch nur im Ansatz „Cineast“ schimpft, sollte einen Blick riskieren; diese Stunde sollte man sich nehmen und das Spektakel um die Geschichte von IOWA voll und ganz genießen. Verstörend, aber absolut empfehlenswert!


FAZIT

Kaufen! Wirklich gelungene Neuausgabe des ‚Klassikers‘ mit vielen Extras. Besonders sei diese Scheibe allen empfohlen, die das Original noch nicht besitzen!

Auch interessant

Slipknot – IOWA Reissue was last modified: November 3rd, 2011 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln. Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.