Wie aus dem Nachbericht zu 2014 (klickst du hier, hier und hier!) ersichtlich sein dürfte, hat sich der Besuch des P:S:O:A definitiv gelohnt. Klar, dass das Wochenende vom 6. bis zum 8. August wieder dick mit dem Rotstift umkringelt ist!

Auf dem mittlerweile 21. P:S:O:A werden die Headliner-Slots dieses Jahr von zwei absoluten Schwergewichten des Extrembereichs belegt: Die Publikumslieblinge Cannibal Corpse aus den USA sowie die polnischen Überflieger Behemoth, die sich mit ihrem letzten Album endgültig in die erste Liga katapultiert haben. Als besonderen Leckerbissen gibt es obendrein noch eine besondere Show der schweizer Ikonen Samael, die mit Ceremony Of Opposites eines der stilprägenden Black Metal-Alben der 90er in voller Länge darbieten werden.
An der Doom-Front halten diesmal My Dying Bride die Stellung, thrashig auf die Fresse gibt’s von Nuclear Assault. Aber auch der Blick in die „zweite“ Reihe lohnt sich! Hier konnten u.a. das Newcomer-Duo Mantar (Sludge aus Norddeutschland) sowie Secrets Of The Moon, eine der wichtigsten deutschen Black Metal-Bands überhaupt, verpflichtet werden.

Eine vollständige Übersicht mit Infos zu allen Bands gibt es selbstverständlich auf der P:S:O:A-Webseite.

psoa-warmup-2015-datesA6Natürlich freuen wir uns auch dieses Jahr wieder auf das Party.San-Brötchen vom American BBQ-Stand, das die Perfekte Grundlage für Brutz & Brakel-Cocktails liefert. Außerdem sollte man schon mal damit anfangen, Taschengeld für die Merchandise-Meile zur Seite zu legen.

Tickets gibt’s hier für 76,50 €. Das Festivalgelände ist in der Nähe von Erfurt, nämlich am Flugplatz Obermehler bei Schlotheim, am besten über die A38 zu erreichen. Für die Camper ein kleiner Tipp am Rande: Unter dem Rasen befindet sich eine Schicht Schotter, weshalb man hier und da einen Hammer für die Heringe parat haben sollte. Zur Not tut’s auch ein Wagenheber aus dem Kofferraum…

Zum Schluss seien Euch noch die Warm Up-Parties ans Herz gelegt, teils mit, teils ohne Live Act. Auf jeden Fall könnt ihr P:S:O:A-Goodies gewinnen!

Auch interessant

Preview: Party.San Metal Open Air 2015 was last modified: April 28th, 2015 by Yorck Segatz

Videospiele sind ihm nicht hart genug, daher bemalt er in seiner Freizeit Warhammer-Männlein und hört währenddessen Death Metal. Lange Spaziergänge am Strand macht er nur mit, wenn er anschließend mit seiner He-Man-Figur spielen darf. Ansonsten ist er stubenrein und kann gut stillsitzen.