500 Nintendo DS, Menschen in Plüschkostümen und jede Menge gelangweilte Mütter – Gotta catch’em all!

Die Messehalle des kleinen Örtchens Essen, das, umgeben von grünen Wiesen und glücklichen Nutztieren, ein beschauliches Dasein im Herzen NRWs führt, war der Austragungsort für das süßeste und gleichzeitig blutigste Massaker dieses Jahres. Die Pokémon Video Game Championships (VGC) 2012 am 10. März.

Pokémon? Ja, genau – diese Tierchen, die früher immer auf RTL2 kamen. Kinofilme, Fernsehserien, Trading Cards und Computerspiele – Das Pokémon-Franchise ist schier unendlich. Doch worum geht’s dabei überhaupt? Zusammengefasst kann man sagen, dass man so viele der kuscheligen Kreaturen sammeln muss und diese sich dann gegenseitig auf die Leiste hauen lassen kann. Und genau das ist die Essenz der Pokémon VGC 2012.

In drei Altersklassen treten Pokémontrainer aus allen Ecken der Republik an – ihre Nintendo DS-Konsolen im Gepäck – um ihre aufgemotzten Pikachus, Bisasams und Penismons gegeneinander antreten zu lassen. Im K.O.-System wird dann irgendwann ein Gewinner ermittelt. Dafür gibt’s dann eine Trophäe und ein Flugticket nach Hawaii, zum großen internationalen Finale.

Besonders niedlich waren die Junioren, im Schnitt 8 Jahre alt. Niederlagen unter Tränen, Siege mit stolzen Eltern (die sich wahrscheinlich ziemlich über ein Gratisticket nach Hawaii freuen). Aloha und Pika-Pika!

Ich muss gleich mal bei der Pokémon Company anrufen, wann ich endlich in „Pokémon Camouflage Edition“ verbaut werde… Joe benutzt Nuklearschlag. Die Attacke war sehr effektiv.

 

Auch interessant

Pokemon Video Game Championships 2012 was last modified: März 13th, 2012 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln. Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.