What a time to be alive! Ich bin ja bei Sony-Präsentationen (und denen von Microsoft natürlich auch) immer etwas aufgeregt. Obwohl zwar immer viel durchsickert oder bereits im Vorfeld bekannt ist, können Spiele- und Konsolenhersteller heutzutage mehr denn je mit spannenden Innovationen aufwarten und uns ab und an positiv überraschen.

Zwar hat Sony nicht die PlayStation-Features aus dem Hut gezaubert, auf die ich schon lange warte (Änderung des PSN-Tags, Abwärtskompatibilität), wurden endlich offiziell die beiden neuen Konsolen vorgestellt.

psproslim

PlayStation 4 Slim

Hier gibt es kaum noch etwas neues zu berichten. Grundsätzlich ist dies die PS4, die wir alle kennen, nur in einem etwas optimierten Design. Unter der Haube steckt nichts anderes, als momentan bereits in vielen Millionen Haushalten steht. Auch die 500GB-Festplatte des Grundmodells bleibt in ihrer Form erhalten. Neu ist, dass nun der Preis für das Schätzchen bekannt ist. 299 Euro soll die PlayStation Slim kosten (erhältlich ab September), was für einen Einführungspreis wirklich fair ist. Die „normale“ PS4 mit 1TB-Festplatte ist teilweise jedoch schon günstiger zu haben.

PlayStation 4 Pro

Vormals unter dem Namen „Neo“ bekannt, wurde die Grundfassung der PlayStation 4 nun unter dem Namen „Pro“ verkauft. Auch hier sind nun nähere Infos bekannt. So kostet das Teil bei Release am 10. November 399 Euro und unterstützt HDR und 4K-Upscaling. Außerdem soll die Framerate bei Spielen etwas stabiler sein, was für Menschen, die keinen HDR-4K-Fernseher haben wohl der einzige Kaufgrund sein wird. Bleibt abzuwarten, ob die neue Hardware auch bei PlayStation VR eine bessere Figur abgibt. Gesagt wurde zumindest, dass die Umgebung im VR-Shooter Farpoint besser aussehen soll.

Neuer Controller

Auch diese Ankündigung kam wenig überraschend. Der neue Controller, der im Vorfeld inklusive der PlayStation Slim geleakt war, hat ein etwas verändertes Design. Hauptblickfang ist die leuchtende Leiste im Touchpad, die nun endlich die Farbe der Leuchtleiste an der Vorderseite des Controllers in den sichtbaren Bereich rückt. So können Spielehersteller nun visuelle Informationen transportieren, was bei gewissen Spielen (beispielsweise Need for Speed) schon geschehen war, aber durch die Platzierung der Lichtleiste nie wirklich geholfen hat. Außerdem gibt es eine neue PS4-Kamera, Kopfhörer, und anderen Kram, der bisher erhältliche Hardware wohl etwas günstiger machen wird.

Neues Gameplay-Footage

Natürlich ließ es sich Sony nicht nehmen, auch Gameplay direkt aus der neuen PlayStation Pro zu zeigen.

Mass Effect ANDROMEDA (4K-Gameplay)
Horizon Zero Dawn (PSPro-Gameplay)
Call of Duty: Infinite Warfare (PSPro-Gameplay)

Auch interessant

PlayStation Meeting 2016: Zusammenfassung was last modified: September 8th, 2016 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln. Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.