Wer kennt das nicht? Mal grade kein Mitspieler daheim aber dafür noch einen Konzertcellisten in der Schublade? Perfekt…!

Joost van Dongen ist einer der Entwickler bei Ronimo, die uns auch schon das großartige Awesomenauts gebracht haben. In seiner Freizeit macht seinen Beruf zum Hobby und programmiert ebenfalls Spiele, die etwas anders sind als das, was der gemeine Spieler aus der Welt der Triple-A-Titel gewohnt ist.

Cello Fortress ist Joosts neueste Kreation ohne den Rückhalt seines Studios. Auf der einen Seite des Schlachtfeldes stehen bis zu vier Spieler, die ihre Panzer per Twin-Stick-System in Richtung der Festung eines fünften Spielers steuern und diese zerstören müssen. Allerdings ist besagter fünfter Spieler ein Mann am Cello, der mit eben diesem seine Verteidigungen steuert.

Klingt total verrückt, denn schließlich ist das mit dem Cellisten im heimischen Wohnzimmer doch eher außergewöhnlich. Deswegen kann Cello Fortress auch nur auf entsprechenden Live-Events gespielt werden, Joost van Dongen sitzt hier übrigens höchstselbst am Instrument.

Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, was das Projekt angeht, der kann dies auf Facebook oder der offiziellen Seite in Angriff nehmen. Ich bin mir sicher, dass sich Joost auch über jeden freut, der einfach mal nur „Hallo“ sagt.

 

Auch interessant

Panzer gegen Cello: Cello Fortress was last modified: September 18th, 2012 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln. Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.