Es könnte für Loki kaum besser laufen: Odin wurde vom Thron Asgards gestürzt und Thor fristet seinem Dasein in einer kalten, feuchten Zelle. Niemand hindert den hinterlistigen Gott der Lügen jetzt noch daran, Herrscher zu werden. Doch hinter dem scheinbaren Triumph verbirgt sich eine Verantwortung, mit der Loki nicht gerechnet hat. Was soll er mit seinem Bruder anstellen? Was hat Hela, die Göttin des Todes mit Lokis Aufstieg zu tun?

Was als sehr flache und durchschaubare Story beginnt, entwickelt sich immer mehr zu einer tiefgreifend philosophischen Tortur für Loki. Eine Talfahrt der Gefühle, bei der ein teuflischer Deal eine nicht ganz unwichtige Rolle spielt…

Was im Comic sofort auffällt, ist der geniale zeichnerische Stil. Jedes Panel sieht aus wie ein fantastisches Ölgemälde in pastelligen Farben. Loki ist hier auch kein Hollywood-Schönling, sondern ein buckeliger Unsympath mit schlechten Zähnen, der äußerlich wie auch von innen eine sehr hässliche Person ist. Esad Ribic (Avengers, Thor, X-Men) ist wahrlich ein Meister des (digitalen) Pinsels, selten habe ich so ein konsequent großartig aussehendes Werk gesehen, zumindest was Comics angeht. Die Story von Robert Rodi (Rogue, Four Horsemen, Flinch) hat es in sich. Ein schleichender Schauer, der anfangs unbemerkt, immer stärker werdend meinen Rücken hinunterkriecht, je tiefer in die in mythische Welt voller Lügen und Gewissensbisse eintaucht ist der emotionale Tenor des Comics.

Ich finde es erstaunlich, dass Loki (also der Comic) mir noch nicht viel eher untergekommen ist, denn die Originalausgabe, die insgesamt vier Bände umfasste, erschien bereits 2004 auf dem amerikanischen Markt. Die 96 Seiten starke deutsche Ausgabe erschien erst Ende 2017, dafür als Sammelband. Gerne hätte ich eine noch längere Geschichte gehabt, denn die knapp hundert Seiten sind zwar genial konstruiert und noch genialer gezeichnet, mein Pensum an mythischem Wahnsinn war aber noch längst nicht erfüllt. Die 12,99 Euro, die Panini für das Softcover aufruft, erscheinen im ersten Moment zwar etwas viel, der hohe Wiederlesewert allerdings reißt den Preis locker wieder raus; wirklich, wirklich genial!

Auch interessant

Loki was last modified: Februar 14th, 2018 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln. Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.