Endlich! Nach viel zu langem Warten halte ich die neueste Ausgabe von Gwenpool in den Händen. Eine der größten positiven Überraschungen meines Comicjahres haut zum Jahresende nochmal eine Story auf den Markt, die zum besten gehört, was 2017 zu bieten hatte. Nachdem ich Gwenpool #1 bereits als eines der Komik-Hochs vermutete, kann die zweite Ausgabe noch einen draufsetzen. Das hätte ich nicht erwartet.

Nachdem M.O.D.O.K. getötet wurde und Cecil, der eigentlich schon das Zeitliche gesegnet hatte, ist als Geist zurückgekehrt. Dass Gwen Poole und ihr Alter Ego Gwenpool deswegen noch längst keine Ruhe finden, sollte klar sein. Außerirdische Auftraggeber, die liebevoll „die Calamari“ genannt werden, drohen, die Erde zu zerstören. Klar, dass das Team bestehend aus Batroc, Terrible Eye und Mega Tony da tätig werden müssen. Als besonderes Schmankerl ist auch Miles Morales als Spider-Man mit von der Partie.

Gwen, deren Superkraft quasi ihr geballtes Comicwissen ist, fühlt sich in der alternativen Welt, in die sie (aus Gründen, über die selbst sie nicht sprechen möchte) gezogen wurde, mittlerweile relativ wohl. Sie hat erkannt, dass sie nicht unfehlbar ist, schafft es allerdings dank ihrer guten Ideen und ihrer Improvisationskunst, immer wieder, den Tag zu retten.

Die Story von Christopher Hastings ist toll komponiert und wird, garniert mit vielen, vielen Gags, auch sinnig erzählt. Das ist, wie ich immer gerne anmerke, eine Sache, mit der ich des Öfteren Probleme habe. Manche Comics sind mir etwas zu verwirrend, ob das jetzt schwer verständliche Panelanordnungen, Zeitsprünge oder Charaktere sind, die sich zu ähnlich sehen. Gwenpool #2 verschont den Leser mit solchen Praktiken. Garniert wird die witzige Geschichte mit tollen Zeichnungen vom japanischen Zeichnerduo Gurihiru, die auch schon den ersten Band bebildern durften. Eine gute Wahl, denn neben viel pinker Farbe bekommt der Leser sympathische Charaktere und tolle Actionsequenzen.

Gwenpool #2 beinhaltet auf 140 Seiten die Ausgaben 5 – 10 (Oktober 2016 bis März 2017) des amerikanischen Originals. Das Lesen von Band 1 ist zum Teil zwingend notwendig, um die Story zu verstehen, was aber nichts Schlimmes ist. Im Gegenteil: Genau wie Band 2 ist auch Band 1 ein Feuerwerk der Comickunst und einfach jedem zu empfehlen, der eine tolle Geschichte, bezaubernde Zeichnungen und viel Witz zu würdigen weiß.

Auch interessant

Gwenpool #2 was last modified: Dezember 7th, 2017 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln.
Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.