Trommelwirbel! Habe ich endlich mein Bier bekommen? Teil vier der unendlichen Geschichte!

Blicken wir den Tatsachen mal ins Gesicht: Ich werde mein Gronkh-Bier nie bekommen. Alles Meckern, Anschreiben und Persönlich-auf-den-Sack-Gehen hat nichts gebracht; Ich bin bierlos wie zuvor.

Dabei wäre ein unverbindliches Treffen aufgrund der geringen Entfernung zwischen Köln (Gronkh) und Düsseldorf (moi!) doch mit Sicherheit einzurichten, auch wenn man den Allerwertesten voll Arbeit hat. Das kennt Monsieur Range, das kenne ich, das kennt ihr. Es ist jetzt fast drei Monate her, seit ich Erik meine Handynummer gab (und circa 12 seit er mir das Bier versprach), natürlich gänzlich ohne sexuelle Hintergedanken. Wie ein verschmähter Junge, der einem Mädchen seine persönliche Zahlenfolge auf einem kleinen Zettel während eines unbeobachteten Moments in die Jackentasche steckte, wartete ich darauf, ein Lebenszeichen von der potentiellen Bierquelle zu bekommen. Ohne Erfolg.

elektrotitte-5000-volt-gronkh-sarazar-die-superhomiesSicher: Wenn man zwischendurch einen „Top-Hit“ unter das willige Volk jubelt, der nicht im Geringsten an erfolgreiche Konzepte angelehnt zu sein scheint, kann ein mittelmäßiger Blogger wie ich (obschon überdurchschnittlich gutaussehend) schon mal in den Hintergrund geraten. Völlig ignoriert werden möchte ich dann aber doch nicht. Das ist doch blöd. Muss ich mir jetzt etwa wen anders suchen, den ich belästigen kann? Ist das Hass-Embargo auf sozialen Plattformen jetzt aufgehoben? Muss ich jetzt auch einen Song schreiben?

Die Idee ist eigentlich gar nicht so scheiße. Eine romantische Ballade vielleicht. Oder ein Sauflied, in einem ähnlichen AtzenDeichkind-Stil, wie die Superhomies dies bereits schreiben ließen. Mit einem noch blöderen Text. Und noch hässlicheren Jacken.

Das wär’s.

(Auch wenn ich auf den Song der Superhomies verweise: Hört ihn nicht. Tut euch und eurer Zurechnungsfähigkeit den Gefallen.)

Auch interessant

Gronkh und ich – Teil 4 was last modified: November 12th, 2013 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln.
Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.