Headup Games, der bisher eher überschaubar große Publisher aus dem idyllischen Düren (NRW), fährt in letzter Zeit so einiges auf. So erweiterte die sympathische Truppe ihr Portfolio und viele, viele Titel, die sie natürlich auch auf der gamescom 2017 im Gepäck hatten. Leider konnte ich lediglich eine halbe Stunde mit den beiden witzelnden PRlern verbringen, weswegen die spielerischen Mitbringsel jeweils nur kurz gezeigt werden konnten. Umso gespannter bin ich darauf, was letztendlich als fertiger Titel im Spieleregal stehen wird.

SEUM – Speedrunners from Hell

„Du magst doch Gitarrenmusik, oder?“ – Mit dieser Frage hatte Gregor von Headup Games schlagartig meine Aufmerksamkeit. Während ich noch Luft hole, um „Ja.“ zu sagen, flimmern auch schon züngelnde Flammen über den Bildschirm, akustisch begleitet von gitarrenlastigem Metal. SEUM ist mir, und vor allem dem gemeinen Spieler kein Unbekannter. Bereits seit über einem Jahr kämpfen Speedrunner aus aller Welt um die Highscore und den schnellsten Run. Dabei navigiert man seine Spielfigur durch komplexe Turm- und Tunnelkonstrukte, die mit fortschreitendem Vorankommen immer schwieriger und undurchschaubarer werden. Nur, wer hier seinen Run perfektioniert, schafft eine Bestzeit.

Nun stellt sich mir aber die Frage: Warum kriege ich hier so „olle Kamellen“ gezeigt? Das Ding ist doch echt uralt? Einfache Frage, einfache Antwort: Die Entwickler von Pine Studio legen bei SEUM nochmal Hand an und bringen das Teil am 12. September als Konsolenfassung raus. PS4 und Xbox One werden hier bedient und wer sich jetzt die Frage stellt, wie dieses unglaublich schnelle Spiel mit einem Controller zu bedienen ist, kann beruhigt sein. Denn Pine Studio haben sich da was Feines ausgedacht: Per Knopfdruck wird die Zeit im Spiel verlangsamt (nicht gestoppt), quasi eine Art Bullet-Time-Modus. In diesem Modus kann sich der Spieler umsehen und so die fehlende Möglichkeit schneller Mausbewegungen kompensieren. Damit sollten auch komplexe Levels kein Problem mehr darstellen. 

Highscorejäger haben dann die Möglichkeit, ihre Zeiten in ein plattforminternes Leaderboard einzutragen und sich mit der Welt und ihren Freunden zu messen. SEUM – Speedrunners from Hell erscheint als digitale Fassung am 12. September.

UPDATE (4.9.2017): Die Xbox-Fassung kommt am 22. September raus, PS4 verschiebt sich etwas nach hinten.

The Inner World – Der letzte Windmönch

Als ich noch wirklich viel Zeit zum Spielen hatte, standen Adventure-Games ganz oben auf meiner Liste. Das Rätseln, die Dialoge… Das waren noch Zeiten. Leider sind dann in jüngeren Tagen bestimmte Titel dieses Genres komplett an mir vorübergegangen, darunter The Inner World. Den zweiten Teil des Adventures mit dem sehr eigenen Stil hatte Headup ebenfalls in gamescom-Gepäck. Das Ludwigsburger Entwicklerteam von Studio Fizbin scheint hier wirklich was sehr Geniales abgeliefert zu haben, weswegen ich wohl nochmal die Adventureschulbank drücken und den ersten Teil von 2013 nachholen muss.

Das auf der Unity-Engine basierende Spiel umfasst circa 7 bis 10 Stunden Spielzeit, je nach dem, wie schnell man im Kopf ist. Dabei sollen die Puzzles alle irgendwie Sinn ergeben und nicht so unlogisch abgedreht sein, wie ein deutsches Konkurrenzprodukt diese gestaltet *hustdeponiahust*. Zum Beispiel gibt es da einen Schauplatz, der, ähnlich wie das Kuriositätenmuseum in Sam & Max, sehr merkwürdige physikalische Eigenschaften aufweist. Das sah in der kurzen Präsentation auf der gamescom schon unglaublich interessant aus – Ich freue mich, am 22. September (dann kommt The Inner World – Der letzte Windmönch nämlich raus) mehr darüber zu erfahren.

UPDATE (4.9.2017): Der Release schiebt sich leider etwas nach hinten. Wahrscheinlich können wir hier ab dem 6. Oktober mit dem schrägen Rätselspaß rechnen. Dafür bekommen PC-Spieler eine nette Special-Edition-Box, wie man es von Headup gewohnt ist (DRM-freie Disk plus Steam-Key, Stickern und einer Figur zum Ausschneiden). Alle Versionen (PC, Xbox digital, PS4 digital, PS4 Retail) werden 29,99 kosten. Das ist mehr als fair!

Trüberbrook

Das Krimi-Adventure Trüberbrook habe ich bereits seit einiger Zeit auf dem Schirm. Irgendwie wurde mir ein Link zum Blog der Macher in meine Timeline gespült und wie ich nun mal bin (ich klicke auf alles, was man mir vorlegt), war ich direkt am Haken. Ein liebevoll handgebautes Requisitenfeuerwerk, kombiniert mit genialer 3D-Umsetzung (in der Unity-Engine) in grandioser Atmosphäre. Die Muffins von Headup Games hatten in ihrem gamescom-Kabuff sogar das Originalmodell der ersten Szenerie stehen! Unglaublich cool!

Irgendwann 2018 wird Trüberbrook dann erscheinen, viel zu sehen gibt es momentan leider noch nicht allzu viel, ich werde das Schätzchen aber definitiv im Auge behalten!

Auch interessant

gamescom 2017 – Headup-Lineup was last modified: August 30th, 2017 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln. Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.