Bereits auf der letztjährigen gamescom durfte ich bei CCP den VR-Titel Gunjack aus dem EVE-Universum testen, der seinerzeit exklusiv für die Samsung Gear VR-Brille gedacht war. Ich fand das etwas schade, denn obschon der Titel eine einfache Schießbude à la Moorhuhn ist, hatte ich zwar tierisch Spaß, aber kein Samsung Galaxy-Telefon, um auch zuhause weiterballern zu können. Die Präsentation von Gunjack auf der gamescom 2016 allerdings überraschte mich.

Denn CCP hatte nicht die Gear VR-Fassung im Gepäck, sondern eine höher aufgelöste PlayStation VR-Fassung. Heißt nicht nur, dass der Titel um Längen besser aussieht, sondern vor allem, dass die Steuerung nicht mehr per Brillenbedienung geschieht (was zugegeben etwas umständlich war). Gunjack wird im Oktober erscheinen, also quasi zeitgleich mit dem VR-Headset von Sony. Die Controllersteuerung macht um einiges mehr Sinn und hievt das Spiel auf eine höhere Coolnessstufe.

Das Prinzip von Gunjack ist schnell erklärt: Der Spieler sitzt im montierten Geschützturm eines Raumschiffs und ballert auf alles, was sich bewegt. Ziel ist hier nicht nur, zu überleben, sondern auch am Rundenende die Höchstpunktzahl nach Hause zu tragen. Dabei hagelt es Power-Ups und Explosionen. Was auf dem Galaxy seinerzeit arg verpixelt war, kann jetzt in toller Auflösung vollkommen ruckelfrei über den Bildschirm huschen. Der Spielspaß ist hier zwar wahrscheinlich eher kurzweiliger Natur, der anvisierte Preis von ca 15 – 20 Euro allerdings ist voll okay. Ich jedenfalls freue mich darauf, Gunjack auf meiner PS VR (ab Oktober) spielen zu können.

Auch interessant

gamescom 2016 – EVE: Gunjack was last modified: August 26th, 2016 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln.
Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.