Manche kennen eventuell den Spieledesigner Joe Madueira alias Joe Mad. Vielleicht nicht beim Namen, aber viele mehr dürften seine letzten paar Spiele kennen: Darksiders 1 und Darksiders 2. Epische Actionadventures in der Postapokalypse, wo man zwei der vier Reiter der Apokalypse spielt, die sich mit Engeln, haushohen Dämonen und allem dazwischen durch hübsche Schauplätze im Comicstil kloppen. Was viele hierzulande allerdings nicht wissen, ist, dass Joe Mad vor seiner Laufbahn als Designer auch ein durch begabter Comiczeichner war bzw. immer noch ist, der schon für Marvel als Zeichner an Deadpool und vielen anderen Sachen gearbeitet hat, bevor er seiner Wege gegangen ist, um an eigenen Comicreihen zu arbeiten. Eine dieser Comicreihen war bzw. ist Battle Chasers. In einer sehr an japanische Manga erinnernden Steampunk-Fantasywelt, wo es sowohl Ritter und Magier als auch Zeppeline und Dampgetriebene Kampfgolems gibt, liefern sich allerlei Anti-Helden, Söldner und Glücksritter erbitterte Kämpfe mit dunklen Mächten auf der Suche nach Ruhm, Reichtum oder Erlösung. Nach dem Kollaps des alten THQ, als noch niemand wusste, wie es mit den einzelnen Studios des Publishers – darunter auch Joes Studio Vigil Games – weitergehen würde, hat Joe Mad beschlossen, ein neues Studio mit ein paar Vigil Veteranen namens Airship Syndicate zu gründen und ein bisschen zurück zu seinen eigenen Wurzeln zu finden. Was gäbe es da besseres als Battle Chasers, dessen Story in den Comics seit 2001 unvollendet geblieben ist?

BCN Screenshot 2Battle Chasers : Nightwar ist zunächst einmal zwei Dinge: Eine Liebeserklärung an die klassischen JRPGs, wie Chrono Trigger, Final Fantasy aus Zeiten des SNES und Suikoden. Man spielt aus einer isometrischen Draufsicht, die Kämpfe laufen aber rundenbasiert ab, wenn man auf Gegner trifft. Außerdem ist es optisch unheimlich cool und stimmig. Wer Comics nur ein bisschen gern hat, wird sich hier sofort wohlfühlen. Die Zwischensequenzen sind sogar handgezeichnete Cartoons! Doch zunächst zur Story: In der Welt von Battlechasers gibt es ein Naturphänomen, genannt die Grey Wall. Das ist eine riesige Wand aus Nebel und Magie im Meer in der es viele Untiefen, Riffs, Klippen und Monster gibt und die anscheinend unpassierbar ist, weil niemand jemals wieder zurückgekehrt ist, der den Versuch unternommen hat, durchzukommen.

Ein solcher Abenteurer war der legendäre Held Aramus, der sich eines Tages ein Schiff und eine Crew geschnappt und auf nimmer Wiedersehen verschwand. Zurückgelassen hat Aramus seine Tochter Gully, ein zierliches, blondes Mädchen, das irgendwo im Schatzhort ihres Vaters ein paar mächtige Handschuhe findet, die ihr Superstärke und Kontrolle über Erde und Steine verleihen. Das und Visionen, die sie immer öfter von ihrem Vater hat, nimmt sie zum Anlass, um sich nach ihm auf die Suche zu begeben, da sie fest davon ausgeht, dass er noch lebt. Da das alleine aber vielleicht doch ein bisschen viel für das erste eigene Abenteuer wäre, sucht sie alte Weggefährten ihres Vaters auf und findet dabei den gefallenen Paladin/Söldner Garrison, die freizügige wie begabte Kopfgeldjägerin Red Monika, den Magier Knolan, den intelligenten Kampfgolem Calibretto und den Dämonenjäger Alumon, von denen jeder ihren/seinen eigenen Grund hat, um sich mit auf den Weg zu machen. Zusammen bestreitet das Sextett eine ausladende Geschichte mit jeder Menge Spielstunden, zufallsgenerierten Dungeons, massenhaft Nebenquests (wozu auch die Ergündung der Geschichte der eigenen Gruppenmitglieder gehört) und noch viel mehr zufallsgeneriertem Loot.

BCN Screenshot 1

Dabei gibt es auch ein Upgrade- und Craftingsystem für Ausrüstungsgegenstände. Das kann man natürlich machen, indem man Schmieden oder magische Werkstätten in der Oberwelt besucht, aber die mächtigsten Altare, Baupläne und Zutaten dafür findet man in Dungeons, was nochmal ein bisschen Pfeffer in die Lootjagd bringt, zumal alles, wie gesagt zufallsgeneriert ist und man eingangs nicht hundertprozentig weiß, was man bekommt.  Battle Chasers : Nightwar wird groß, unheimlich hübsch und atmosphärisch, actionreich und wenn die Comics, die nach erscheinen des Spiels übrigens ENDLICH weitergeführt werden, ein Indikator sind, hat’s auch ne sehr geile Story mit denkwürdigen Charakteren. Müsste ich einen Award für meinen Geheimtipp der Messe vergeben, der mich unvorhergesehenerweise gepackt und begeistert hat, dann ginge der an dieses Spiel!

 

Auch interessant

gamescom 2016 – Battlechasers Nightwar was last modified: September 2nd, 2016 by Jan Homrighausen

Mag clevere Videospiele, laute E-Gitarren und gute Bücher. Killt in seiner Freizeit gerne Mutantenhorden, Verbrechersyndikate, gefallene Götter, außerirdische Imperien und allerlei anderes Kroppzeug, das sich nicht benehmen kann. Fantasy- und Sci-Fi-Nerd durch und durch.