Was Männer eigentlich schon immer wussten, ist in Mad Max bittere Realität: Das eigene Auto ist mehr wert, als alles andere auf der Welt!

Auch wenn ich selbst kein eigenes Auto besitze, sondern die Straßen der Großstadt mit meinem fabelhaften Motorroller unsicher mache, kann ich den Kerngedanken der Mad Max-Präsentation ja schon irgendwie nachvollziehen: Dein Auto ist dein Allerheiligstes, deine Zuflucht, dein Gral, deine Meisterschale, dein [Lieblingsgegenstand] … Und so kommt es auch, dass in vielen der uns gezeigten Szenen genau dieses im Mittelpunkt stand: Max‘ Magnum Opus.

Ein Auto wie kein anderes

Magnum_Opus_groß

Am Anfang des Spiels, soviel wurde bereits vorweg genommen, wird Max seines fahrbaren Untersatzes beraubt und muss erneut damit beginnen, sich sein Gefährt ganz nach seinen Vorlieben maßzuschneidern. Während der Präsentation wurde stets betont, wie wichtig neue Fahrzeugteile für das Voranschreiten im Spiel sein werden und wie schwierig sich dessen Beschaffung gestalten wird. Es gibt über eine Million verschiedene Möglichkeiten, die unterschiedlichsten Teile zu kombinieren und das eigene Schlachtgefährt frei den eigenen Wünschen anzupassen. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass man nicht einfach planlos die jeweils besten Teile kombinieren und sich ohne Überlegungen das beste Auto hochzüchten kann, sondern dass die Modifikationen mit Bedacht gewählt werden müssen. Wenn beispielsweise der frisch erbeutete, zentnerschwere Rammbock vorn am Magnum Opus befestigt wird,müssen zwangsläufig ebenfalls neue Schlappen aufgezogen und der Motor gewechselt werden, da sich das Gefährt sonst mit der neuen Last freiwillig keinen Zentimeter durch den Steppensand bewegt.

Von Fahrzeugschlachten und Enterhaken

Die zum Aufmotzen des eigenen Gefährts benötigten Teile lassen sich in speziellen Missionen besorgen oder den anderen Wüstenbewohnern in abgefahrenen Fahrzeugschlachten abnehmen. Den anwesenden Journalisten wurde eine kurze Sequenz gezeigt, in der Max zusammen mit seinem treuen KI-Mitstreiter Chumbucket einen Konvoi überfiel und dabei gekonnte Manöver mit dem Enterhaken vollführten, um die gegnerischen Rostlauben an den nächstbesten Felsen zerschellen zu lassen. Im fertigen Spiel soll es bis zu 50 verschiedene, authentische Fahrzeuge geben, die der Spieler nach Belieben sprengen, kapern und an frei wählbaren Felswänden zerbersten lassen kann. Obwohl diese Vehikelschlachten augenscheinlich das Potential haben, stellenweise etwas an Übersicht einzubüßen, wirkten hier vor allem die bombastischen Explosionen und die Rauch- und Staubeffekte wirklich beeindruckend. Wer genau hinsah, konnte aus dem Augenwinkel erkennen, dass der Vorspieler hier einen der neuen Playstation 4 Controller im Einsatz hatte. Wie jedoch an anderer Stelle bereits zu Genüge diskutiert wurde, lässt sich nur mutmaßen, ob die Demo tatsächlich auf einer echten Next-Gen-Konsole oder lediglich auf einem PC gezeigt wurde, da das Kabel des Controllers hinter zwei geschlossenen Schranktüren endete.

Ohne Schmauch geht’s auch

Falls Max sein Gefährt einmal verlassen muss, um zu Fuß beispielsweise eine Festung zu stürmen, um an ein besonders wertvolles Vehikel zum Ausschlachten zu gelangen, kann er auch direkt in den Nahkampf übergehen und die Gegner mit überaus männlichen Faustkampfeinlagen zur Aufgabe überreden. Er könnte hier zwar ebenfalls auf sein treues Schrotgewehr zurückgreifen, müsste sich dann wiederum um das Beschaffen neuer Munition kümmern, die ebenso wie Fahrzeugteile und Benzin in der postapokalyptischen Wüstenlandschaft eher Mangelware ist. Deshalb lohnt es sich gleich mehrfach, wenn der Spieler die Umgebung zu seinem Vorteil nutzt und mehrere Gegner beispielsweise mit herunterfallenden Fahrzeugteilen oder einstürzenden Mauern ausschaltet.

Ich bin diese Präsentation ohne große Erwartungen angegangen und wurde angenehm überrascht. Falls die Entwickler der Avalanche Studios, die uns ja bereits mit Just Cause die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten eines Greifhakens aufgezeigt haben, das Wasteland bis zum Erscheinungstermin 2014 noch mit mehr Leben füllen und das bei der Präsentation vorgelegte Tempo über die gesamte Story hinweg halten können, bin ich mir sicher, dass uns ein Actionkracher ins Hause steht, der Augen und Ohren gleichermaßen entzücken wird.

madmax_unten_survey

Auch interessant

gamescom 2013 – Mad Max was last modified: August 30th, 2013 by Gastautor: Andreas

Ist neu hier. Wenn er in der Schule gerade keine Kinder quält, verhilft er den Lokas von Serien und Computerspielen zu Ruhm und Ehre. Versucht aktuell, das Problem mit dem mangelnden Bartwuchs in den Griff zu bekommen. Um den Weltfrieden müssen sich derzeit leider Andere kümmern.