Die aktuelle MOBA-Madness nimmt kein Ende und auch Warner Games möchte zusammen mit Entwickler Turbine gern ein Stück vom MOBA-Kuchen abknabbern.

IC_Shazam

Zum Ausklang des Pressetages servierten Warner Games und Turbine neben Schnittchen, Zuckerwatte und Kuchen den interessierten Freunden des teambasierten Schlachtgetümmels einen Nachschlag des sich derzeit noch in der Beta-Phase befindlichen Free-2-Play-Titels Infinite Crisis am Stand der ESL. Ob sich der Spielinhalt ebenso wie die Verköstigung vom derzeitigen MOBA-Einheitsbrei im Fantasy-Setting unterscheidet, sollten die folgenden Showmatches unter Beweis stellen.

Falls jemand trotz des aktuellen Booms der Multiplayer Online Battle Arenas noch nicht mit dem Spielprinzip auseinandergesetzt hat: In einem klassischen MOBA treten zwei Teams mit idealerweise fünf Spielern und den von ihnen gesteuerten Helden gegeneinander an, die mithilfe ihrer verbündeten Einheiten die üblicherweise nicht be- und aufbaubare feindliche Basis einreißen müssen. Demnächst dreht sich also auch im DC-Multiversum alles um das Zurückschlagen von Gegnermassen, das Zerstören feindlicher Verteidigungstürme und letztendlich das Eindringen in die Basis der Rivalen.

Das für mich bereits durch unzählige Titel wie Dota, Heroes of Newerth, League of Legends und auch Smite abgelutschte Fantasy-Setting weicht hier den Schauplätzen des DC-Multiversums. Auch die Maps unterscheiden sich zum Teil deutlich von den Karten der anderen Titel. Während dort im Normalfall stets auf nur einer Karte gezockt werden darf, hat Turbine bereits angekündigt, mehrere Karten anbieten zu wollen, die allesamt mit zerstörbaren oder zumindest deformierbaren Umgebungen aufwarten werden. Bisher wurden zwei Karten bereits ins Spiel integriert, mehr sollen im Laufe der Zeit folgen.

Turbine gegen LoL und Community

IC_Flash

Für die Präsentation vor Ort hat sich Warner Games prominente Hilfe geholt und gleich mehrere Showmatches zwischen den Turbine-Allstars und Mitgliedern der Community und bekannten LoL-Spielern auf der großen Leinwand auskämpfen lassen. Gezeigt wurde die Karte „Coast City“, auf der sich Batman, Wonder Woman, Poison Ivy und auch Green Lantern und Doomsday ihre sonst so makellosen Superheldenvisagen gewaltig eindellten. Ziemlich cool wirkten dabei die heldenspezifischen Fähigkeiten, mit denen sie sich gegenseitig die Trefferpunkte gen Null trieben. So warf Batman ordnungsgemäß seine Batarangs, während Green Lantern den Feinden mit allerlei grünen Hilfsmitteln an den Kragen rückte oder Wonder Woman ihre Gegner mit ihrem Lasso bearbeitete. Dabei wurde auch die Karte zunehmend in Mitleidenschaft gezogen: Panzer am Wegrand wurden zerstört und auch die Häuserfronten zeigen zum Ende der Matches klare Anzeichen der Kampfeinwirkungen. Die Grafik-Engine befindet sich derzeit offensichtlich noch auf einem frühen Entwicklungsstand, was an den zweckmäßigen Texturen und den polygonarmen Models zu erkennen war.

Das eigentliche Spiel jedoch hinterließ auf mich einen äußerst frischen Eindruck und könnte gerade für Fans des DC-Multiversums und für solche, denen ebenso wie mir das breitgelatschte Fantasy-Setting zum Halse raushängt, eine ernste Alternative sein. Am Ende des von mir beäugten Showmatches setzte sich die Blue Legion gegen die Red Brigade durch, und es bleibt abzuwarten, ob sich Batman und Superman zusammen mit ihren Superfreunden und  -feinden ebenso gegen die bereits etablierten Platzhirsche durchsetzen können.

Beta-Key abstauben

Für alle Interessierten liegt hier auf meinem Tisch noch ein Beta-Key, der auf der Homepage des Spiels eingelöst werden kann und zur bevorzugten Aufnahme in die Beta befähigt. Hinterlasst uns doch einfach einen Kommentar, mit welchem eurer Lieblings-DC-Helden oder -Antihelden ihr euch liebend gern in die Schlacht stürzen würdet. Die Wahl des Gewinners bzw. der Gewinnerin erfolgt nach geheimen Auswahlkriterien unter Aufsicht eines Notars im Arrcade-Hauptquartier (oder per Zufallsprinzip).

Auch interessant

gamescom 2013 – Infinite Crisis was last modified: August 26th, 2013 by Gastautor: Andreas

Ist neu hier. Wenn er in der Schule gerade keine Kinder quält, verhilft er den Lokas von Serien und Computerspielen zu Ruhm und Ehre. Versucht aktuell, das Problem mit dem mangelnden Bartwuchs in den Griff zu bekommen. Um den Weltfrieden müssen sich derzeit leider Andere kümmern.