Es gibt Comics, die kompensieren eine mangelnde Story mit atemberaubenden Zeichnungen. Und es gibt Comics, bei denen man ob der grenzwertig gezeichneten Panels das Heft direkt wieder zuschlagen möchte. Letzteres passt bei Batman – Das erste Jahr, gemessen an heutigen Maßstäben, wie die Faust aufs Auge. Zumindest, wenn man ein Comicneuling ist. Denn die Geschichte von Comic-Urgestein Frank Miller erschien bereits im Jahre 1987 zum ersten Mal – Ich zum Beispiel war da gerade mal sechs Jahre alt.

Die oft in pastelligen, flächigen Farben gehaltenen Panels kommen dadurch, dass sie bereits 30 Jahre auf dem Buckel haben, sehr oldschool rüber. Der Stil, den man heutzutage nirgendwo mehr findet, schwankt irgendwo zwischen Popart und Comicstrips, bringt dadurch aber seinen Oldschool-Charme in unveränderter Form zur Geltung. Die Neuauflage durch Panini bringt leider nicht besonders viel Zusatzmaterial mit sich. Lediglich drei Seiten an optisch stark zusammengestauchtem Hintergrundwissen hängt Panini dem 100 Seiten starken Heft an. Das finde ich für eine der wichtigsten Geschichten, die selbst Christopher Nolan als Inspiration für seine Dark-Knight-Trilogie mitnutzte, etwas wenig.

Dafür ist die Story an sich umso spannender. Der Einblick, den der Leser in das erste Jahr, das Jim Gordon in Gotham City verbringt, welches kongruent zum ersten Jahr von Bruce Waynes Wirken als Batman ist, erlangt, ist atemberaubend. Im Stil einer Detektivgeschichte schildern Gedankenfragmente der Protagonisten die Geschehnisse und heben die Emotionalität somit auf ein Level, das ich bisher noch in wenigen Comics erleben durfte. Ängste, Panik, Betroffenheit – all das strömt in seiner pursten, konzentriertesten Form auf den Leser ein und zieht in in seinen Bann.

Leider war mein Exemplar falsch geheftet. Das letzte Kapitel wurde falschrum ins Buch eingebaut, hier fielen sogar einige Seiten raus. Dies machte zwar das Lesen etwas anstrengender, der Story an sich tat das alles aber keinen Abbruch. Batman – Das erste Jahr ist Pflichtlektüre für alle alteingesessenen und neuen Comicfans. Und bei 9,99 Euro für die 2018er Reissue durch Panini, hat niemand eine Ausrede, sich das Heft nicht zu kaufen!

Auch interessant

Batman – Das erste Jahr was last modified: April 10th, 2018 by Joe Uessem

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln. Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.