Nach langer Pause werden endlich wieder die 52 Games aufgegriffen – Diesmal geht’s um Alkohol. Welch besseres Thema hätte ich wählen können?

In Videospielen wird ja so allerhand getrunken – ob das jetzt Lebens- oder Manatränke sind, Stärkungszauber oder Wasser zur Regeneration von Ausdauer – stets gilt es, die Pixelkehle zu befeuchten. Irgendwann kam ein findiger Videospieldesigner dann auf die Idee: „Alkohol! Im echten Leben super – im Spiel bestimmt auch ’ne feine Sache!“

Seitdem stehen Zwerge mit übervollen Humpen in gammeligen Tavernen am Tresen, lamentieren über Orks, Trolle und den ganzen anderen Fantasyquatsch. Betrunkene Cowboys torkeln durch die Wildwestwüste Nordamerikas, Zauberer lallen im LFG-Channel und der Duke baut sein Ego auf.

In der jüngsten Videospielgeschichte ist aber ein alter Bekannter aus der Versenkung geklettert, bei dem der Konsum alkoholhaltiger Getränke gar nicht so witzig scheint: Max Payne. Seine Vergangenheit macht ihm zu schaffen – der Schmerz wird mit Tabletten und hartem Schnaps bekämpft.

In düsterster Film-Noire-Manier werden hier Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vermischt. Es wird verkatert rumgeballert, gekotzt, geflucht – was in der bunten Zeichentrickwelt von World of Warcraft noch witzig sein mag, knabbert im neuesten Teil der Ballerorgie schon fast an den Nerven des Spielers. Man hat Mitleid mit dem Revolverhelden, der sich sichtlich selbst zerstört.

Eine wirklich brilliant inszenierte Geschichte eines gebrochenen Mannes am Rande seines Lebenswillens – Der Alkohol wird hier zur Waffe, zum Betäubungsmittel, zum größten Feind und besten Freund. Die Rockstar-Jungs schaffen es hier, einen Gegenstand quasi auf eine völlig neue Metaebene zu heben und geben dem Seelenfresser eine Seele.


Über 52 Games

Worum geht es? 52 Games ist ein Blog-Projekt, an dem sich jeder beteiligen kann. Jede Woche wird es ein vorgegebenes Thema (z.B. Soundtrack, Verfolgungsjagd, Neubeginn) geben und die Teilnehmer sind aufgefordert, ein passendes Game auszuwählen und auf ihrem Blog ein paar Zeilen darüber zu schreiben, das Spiel vorzustellen oder eine Anekdote zu erzählen. Weitere Informationen und Anmeldung im Ankündigungsbeitrag.

Wie läuft das Projekt ab? Jeden Montag wird das Thema für die jeweilige Woche ausgelost. Dann haben die Teilnehmer Zeit, ihre Beiträge zu schreiben und einen Link auf den Auslosungsartikel zu setzen, damit ich am Ende der Woche alle Beiträge finden und in diesem Artikel sammeln kann. Wie die einzelnen Wochenthemen interpretiert oder die Beiträge gestaltet werden, ist ganz den Teilnehmern überlassen. Natürlich darf man auch später noch ins Projekt einsteigen oder bei Themen aussetzen.

Auch interessant

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln. Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.